Betriebliche Altersversogung · Rente · Stiftung · Consulting · Unternehmen · Vorsorge · Zusatzversorgung

Aktuell

News

4 % Zins auch in 2016 - Marktführerin punktet für die Zukunftsrenten mit ihrem leistungsstarken Sicherungsvermögen und dem Produkt PERSPEKTIVE mit einer Verzinsung der Sparanteile von mindestens 4%.

In einem Umfeld historisch niedriger Zinsen und volatiler Kapitalmärkte erreichte das Zinsniveau 10-jähriger Bundesanleihen im April 2015 mit 0,2 Prozent einen historischen Tiefstand und liegt trotz einer moderaten Verbesserung der Zinssituation Ende November unter 0,5 Prozent. Mit „Solvency II“ treten 2016 zudem neue Eigenmittelanforderungen im Rahmen der Aufsichtsregeln in Kraft. Die Solvenzquote gibt hierzu das Sicherheitsniveau für die Kunden an.

Zins ist nicht gleich Zins. Dies zeigt sich an der Zusammensetzung. Der garantierte Zinssatz war für Renten- und Lebensversicherer jahrelang eine feste Größe und gesetzlich verpflichtend. Lang nicht alle Anbieter haben noch Produkte mit Garantiezins im Portfolio, obwohl er bei 1,25% steht. Die Mittel für die Garantien erwirtschaften die Lebensversicherer insbesondere mit ihren Kapitalanlagen. Da die Unternehmen mehr Erträge erzielen als für die Garantien erforderlich sind, entstehen Überschüsse. An diesen Überschüssen werden die Kunden traditionell über die laufende Überschussbeteiligung, die jährlich zugeteilt wird, sowie gegebenenfalls über einen Schlussüberschuss und einen Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven beteiligt. Jetzt sind die Kosten für konventionelle Garantien hoch. Sie schmälern die Rendite. Dies ist für Kunden im Niedrigzinsumfeld erheblich.

Die Marktführerin Allianz Leben startet 2016 wieder einmal mit Bestnoten im Unternehmensrating und im Belastungstest (Stresstest) der 25 größten Lebensversicherer. Experten sprechen in dem Marktumfeld von einer Konsolidierungsphase. Nicht alle werden diese Prüfungen des Marktes bestehen. Starke Unternehmen gewinnen Marktanteile. Gut die Hälfte der heutigen Unternehmen wird es in Zukunft nicht mehr geben.

In dieser Situation punktet die Allianz Leben für die Zukunftsrenten mit ihrem leistungsstarken Sicherungsvermögen und dem Produkt PERSPEKTIVE mit einer Verzinsung der Sparanteile von mindestens 4%. In der Niedrigzinsphase haben sicherheitsorientierte Kunden hierbei die Chance auf eine attraktive Rendite, ohne dabei auf wesentliche Sicherheiten für ihre Altersvorsorge verzichten zu müssen. Neben den Garantieleistungen beträgt die laufende Verzinsung hierzu 3,2%. Dazu kommt der Schlussüberschuss und der Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven mit 0,8 %. Nimmt man die Beteiligung an den Bewertungsreserven (ohne Sockelbetrag) hinzu, ergeben sich 4,15%.

Im Jahr 2014 erreichte das Stuttgarter Unternehmen gemessen an den Neubeiträgen einen Marktanteil von fast 30 Prozent. Allianz Leben betreut inzwischen rund neun Millionen Kunden mit über 10 Millionen Verträgen. In der betrieblichen Altersversorgung belegt Allianz Leben als erster Komplettanbieter aller Durchführungswege ebenfalls den ersten Platz. Die Kapitalanlagen des Unternehmens umfassen nach Marktwerten rund 210 Milliarden Euro.

Durch die hohe Solvenzquote im Rahmen von "Solvency II" von rund 300 Prozent gewährleistet Allianz Leben 2016 und für die Zukunft auch in einem herausfordernden Kapitalmarktumfeld einhohes Sicherheitsniveau für ihre Kunden.

 

 

 

geschrieben von Lutz Huschmann am 10.12.2015 um 18:11 Uhr.